Seminarkosten & Nutzen

Fuhrparkoptimierung in Ahlen-Vorhelm – Seminarkosten und Nutzen

Um zu verdeutlichen, dass eine Fuhrparkoptimierung durchaus sinnvoll sein kann, hat Ihnen unser Team aus Ahlen an einem anschaulichen Beispiel eine Kosten-Nutzen-Analyse zusammengestellt. Eine mittelgroße Spedition mit einem Fuhrpark von 60 Fahrzeugen, einer Jahresfahrleistung von 150 000 km weist bei einem Minderverbrauch von nur einem Liter pro 100 km folgende Zahlen nach:


60 Fahrer x 150 Euro angenommene Seminarkosten = + 9 000 Euro

60 Fzg. x 1l Minderverbrauch/100km x 0,99 Euro Diesel x 681km/Tag x 220 Arbeitstage = -89.892Euro/Jahr


Im Sinne einer Fuhrparkoptimierung bedeutet das für dieses Unternehmen, dass man jedes Jahr mit ungeschulten Fahrern die Kosten für eine nagelneue, gut ausgestattete Sattelzugmaschine durch den Auspuff jagt.

Unsere Rechnung zeigt, dass Sie die Kosten für das Training lohnen

Diese Berechnung lässt sich auf jede Flottengröße anwenden. Sie wird außerdem zu noch positiveren Ergebnissen in der Fuhrparkoptimierung kommen, da unser Beispiel nur von einer geringen Einsparung von einem Liter pro 100 km ausgeht. In der Realität liegen – wie die Mercedes-Studie zeigte – die erzielten Ergebnisse geschulter Fahrer teilweise doppelt so hoch.

Unberücksichtigt werden unter anderem auch die Minderkosten bei den Reifen. Hier lassen sich im Monat pro Fahrzeug bis zu 40 Euro einsparen. Auf das obige Beispiel mit 60 Fahrzeugen bezogen, wäre das eine weitere Ersparnis von 28 800 Euro im Jahr.

Hieraus ergibt sich ein enormes Gesamteinsparpotential. Das heißt: Bei Seminarkosten von 9 000 Euro hätte sich die Schulung zur Fuhrparkoptimierung bereits nach fünf Wochen amortisiert und würde allein im ersten Jahr eine Kostenreduzierung von fast 110 000 Euro darstellen.